Johann Sebastian Bach

Bach, Johann Sebastian (1685 - 1750
deutscher Komponist - einer der bedeutendsten Vertreter des SpÀtbarock

Lebenslauf
21. MĂ€rz 1685
    geboren im thĂŒringischen Eisenach erhielt seine erste musikalische Ausbildung durch seinen Vater, den Stadtmusikus Johann Ambrosius Bach Als sein Vater starb, zog er zu seinem Ă€lteren Bruder Johann Christoph, der in Ohrdruf als Organist tĂ€tig war
1700
    • Chorknabe der Michaelisschule in LĂŒneburg
1703
    • erste Anstellung als Geiger im Kammerorchester des Herzogs Johann Ernst von Weimar Umzug nach Arnstadt und wurde dort Organist
1705
    • Fußreise nach LĂŒbeck, Unterricht bei Dietrich Buxtehude
1707
    • heiratete seine Cousine Maria Barbara Organist an der Sankt - Blasius - Kirche in MĂŒhlhausen
1708
    • Hoforganist und Geiger am Hof der Herzöge Wilhelm Ernst und Ernst August von Sachsen - Weimar
1714
    • Konzertmeister in Weimar (erster Höhepunkt in seinem Schaffen) komponierte er etwa 30 Kantaten (z. B. Actus Tragicus)
1717
    • sechsjĂ€hriger Aufenthalt als Kapellmeister am Hof des FĂŒrsten Leopold von Anhalt - Köthen zahlreichen weltlichen und Kirchenkantaten und vor allem Musik fĂŒr Ensembles und Soloinstrumente, wie die Brandenburgischen Konzerte
1720
    • Bachs erste Frau starb
1721
    • heiratete Anna Magdalena Wilcken
1723
    • zog nach Leipzig, um die Stelle des Musikdirektors und Kantors an der Thomaskirche und Thomasschule zu ĂŒbernehmen zyklischen Instrumental - und Vokalkompositionen, Orgel -, Klavier - und Kirchenwerke 5 vollstĂ€ndige Jahreszyklen von Sonntagskantaten, zahlreiche OrgelchorĂ€le, 13 Klavierkonzerte, die Auferstehungskantate, das Weihnachtsoratorium, das Musikalische Opfer, die Johannespassion, die MathĂ€uspassion und die h - Moll - Messe Goldbergvariationen, der zweite Teil des Wohl temperierten Klaviers, die Kunst der Fuge Ruf als hervorragender Orgelvirtuose, Komponist, Kompositonslehrer und Orgelgutachter Streit mit den Behörden, kritisierten seine "altmodische Musik" zog sich aus dem öffentlichen Leben zurĂŒck
28. Juli 1750
    • starb fast erblindet hatte 20 Kinder, vier Söhne wurden ebenfalls Komponisten von Rang: Wilhelm Friedemann Bach, Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Christoph Friedrich Bach und Johann Christian Bach

317 Worte in "deutsch"  als "hilfreich"  bewertet