AIDS

AIDS

1.) Was passiert bei einer Ansteckung mit dem HI - Virus?

Zu einer Infektion mit dem HI - Virus kann es nur kommen, wenn gen├╝gend HI - Viren in die Blutbahn gelangt. Dort befallen sie wichtige Zellen des Abwehrsystems (haupts├Ąchlich die T - Helferzellen)und vermehren sich in den Wirtszellen. Der Organismus versucht zun├Ąchst, das Virus abzuwehren. Hierbei bildet das Immunsystem Antik├Ârper. Diese k├Ânnen aber nicht in infizierte Wirtszellen eindringen. Die darin vorhandenen Wirtszellen k├Ânnen deshalb nicht unsch├Ądlich gemacht werden.
Die HIV - infizierten Zellen werden zum Teil zerst├Ârt, oder sie setzen Botenstoffe
f├╝r das Immunsystem frei, die zu mangelhaften oder falschen Abwehrreaktionen f├╝hren. So k├Ânnen sich Krankheitserreger, mit denen ein funktionierendes Immunsystem leicht fertig wird, bei fortschreitender Abwehrschw├Ąche ungehindert vermehren.

2.) Wie kommt es zu einer Ansteckung?

Eine K├Ârperfl├╝ssigkeit, die gen├╝gend HIV f├╝r die Infektion enth├Ąlt, muss in die Blutbahn einer anderen Person gelangen.
Blut (auch Menstruationsblut), Samenfl├╝ssigkeit, Scheidenfl├╝ssigkeit und die Muttermilch bei infizierten M├╝ttern haben gen├╝gend HI - Viren f├╝r eine Ansteckung.
HI - Viren sind auch in Schwei├č, Speichel, Urin und Tr├Ąnenfl├╝ssigkeit gefunden,
jedoch in einer zu geringen Menge f├╝r eine ├ťbertragung. So wurde festgestellt,
dass z. B erst mehrere Liter (!) infizierter Speichel gen├╝gend Viren enthalten f├╝r eine Ansteckung.

3.) Wie kommt das HI - Virus in die Blutbahn?

Durch eine sogenannte Eintrittspforte: eine nat├╝rliche K├Ârper├Âffnung mit durchl├Ąssiger Schleimhaut oder eine Wunde, in die gen├╝gend gro├če Menge der infekti├Âsen K├Ârperfl├╝ssigkeit eindringt.
* Der h├Ąufigste ├ťbertragungsweg ist ungesch├╝tzter Geschlechtsverkehr (=
Vaginal - oder Analverkehr ohne Kondom) mit einem infizierten Partner oder
Partnerin.
    Ein weiterer Ansteckungsweg ist der gemeinsame Gebrauch (nicht
desinfizierten) Spritzen bei intraven├Âs Drogenabh├Ąngigen.

4.) Risikofrei

    Ber├╝hrung von Haut zu Haut: H├Ąndesch├╝tteln, Umarmen Begr├╝├čungs - und Abschiedsk├╝sse Ber├╝hrung von Gegenst├Ąnden: in Telefonkabinen, Verkehrsmitteln, T├╝rklinken usw. Ben├╝tzung von ├Âffentlichen Toiletten, Hallenbad, Gemeinschaftsduschen, Sauna Gemeinsamer Gebrauch von Geschirr, Besteck, Gl├Ąsern, Handt├╝chern, Bettzeug, W├Ąsche, Toilettenartikel Anhusten, Anniesen, direkter Kontakt mit Tr├Ąnen oder Speichel Intime Ber├╝hrung: Schmusen, K├╝ssen auf den Mund, Streicheln der Geschlechtsorgane mit den H├Ąnden (Petting) Selbstbefriedigung Blutspenden Essen und Trinken aus gemeinschaftlichem Geschirr Medizinische Behandlung im Spital, beim Arzt, beim Zahnarzt und in allen Therapiesituationen, bei denen die ├╝blichen Hygienevorschriften eingehalten werden Kratzer und Bisse von Haustieren, Insektenstiche Betreuung und Pflege von Menschen mit HIV oder Aids


Aids =Acquired Immune Deficiency Syndrome = Erworbenes -
Immunmangelsyndrom


HIV =Human Immunedeficiency Virus = Menschliches Immunmangel - Virus

389 Worte in "deutsch"  als "hilfreich"  bewertet