KH - Verdauung

KH - Verdauung


Mund: - die α - Amylase des Speichels spaltet die α - 1,4 glycosid. Bindung
der Polysaccharide
- Polysaccharide werden zunächst zu Dextrine teilweise auch zu Maltose hydrolytisch abgebaut.

Magen: - dort findet keine KH - Verdauung statt, da kein KH - spaltendes
Enzym da ist.
- α - Amylase wirkt weiter bis sie durch die Magens√§ure inaktiviert
wird.
- im Magen wird alles zersetzt
- Salzsäure tötet die Pilze

Zwölffingerdarm:
- mit dem Pankreassaft weitere α - Amylase hinein ⇒ setzen
Wirkung der Mundspeichelamylase fort
- es sind auch α - 1,6 Glycosidase enthalten, diese spalten die
α - 1,6 glycosidische Bindungen der Polysaccharide.
Endprodukte der Polys. : Maltose, Isomaltose, Glucose

D√ľnndarmschleimhaut:
- es befinden sich versch. Enzyme die DS. hydrolytisch abbauen
Maltase spaltet Maltose ⇒ 2 Molek√ľle Glucose
Saccharase spaltet Saccharase ⇒ Glucose u. Fructose
Laktase spaltet Lactose ⇒ Galactose u. Glucose
- DS durch die Darmwand resorbiert werden, werden sie in Monos. gespalten, danach ans Blut abgegeben und zur Leber transportiert.
    Cellulose = unverdaulich, da sie β - glycosidisch gebunden sind menschlicher Darmtrakt fehlt β - Amylasen Glucose natriumabh√§ngig ( ATP - Verbrauch ) Fructose = passiver Transport ( Erleichterte Diffusion ) Galactose carriervermittelten Transport resorbiert

    Galactose / Glucose = aktiver Transport mit Carrier unter ATP Verbrauch Fructose = erleichterte Diffusion mit Carrier ohne ATP ( wird nicht so schnell wie Glucose resorbiert ) Insulin verändert Zellmembran, so das Glucose durch kann
(Zeichnung siehe Buch S. 231 )



247 Worte in "deutsch"  als "hilfreich"  bewertet