Friedrich Schiller

Stationen seines Lebens



Im Jahr: Ereignisse pers├Ânlicher Art: Werke:
1759 Geburt am 10. November
1785 Erstes Treffen mit den Eheleuten K├Ârner, die ihn als Genie
erkannten und f├Ârderten. Arbeitet an "Don Carlos" Bisher wichtigste
Ver├Âffentlichungen:
"Die R├Ąuber" (1781),
"Kabale und Liebe" (1783)

1788 Erstes Treffen mit J.W.v.Goethe und Berufung an die Uni Jena "Geschichte
des Abfalls der Niederlande"
1790 Hochzeit mit Charlotte von Lengefeld. "Geschichte des 30
- j├Ąhrigen Krieges"
1791 Erste Erkrankung Schillers, von der er sich nicht wieder
erholen wird.
1793 Geburt des 1. Sohnes Karl Diverse philosophische Schriften
:
"Anmut und W├╝rde",
"├ťber das Erhabene"
1794 Gespr├Ąch mit Goethe ├╝ber "die Urpflanze" (?) leitet die
Freundschaft zwischen den beiden ein. Verlagsbeziehungen zu Cotta
gekn├╝pft.
1795 Sehnsucht nach der "Dichtkunst" entbrennt erneut. Verfa├čt
mit Goethe die "Xenien". Erste Auflage der "Horen",

1796 Tod des Vaters am 7. September, Geburt des 2. Sohnes Ernst
, Goethe ist Taufpate. Erste Auflage des Musen - Almanachs mit den
"Xenien"
1797 Kann wegen anhaltender Krankheit nicht zu seinem Freund Goethe
nach Weimar umsiedeln. Balladen:
"Die Kraniche des Ibykus",
"Der Taucher" und
"Der Handschuh".
1798 Trotz Krankheit gro├če Schaffenskraft, Theaterauff├╝hrung des
"Wallenstein" "Wallenstein"
1799 Geburt der 1.Tochter Luise, Gattin Charlotte wird sehr krank.
Nach ihrer Genesung findet endlich der Umzug von Jena nach Weimar
statt.
1800 Verl├Ąsst die Familie f├╝r drei Monate, um zu arbeiten. "Maria
Stuart" wird beendet und aufgef├╝hrt. "Maria Stuart"
1801 Vollendung und Auff├╝hrung des Werkes "Jungfrau von Orleans" "Jungfrau
von Orleans"
1802 Tod der Mutter am 29. April, Erwerb eines eigenen Hauses
in Weimar.
Wird am 16. November geadelt. "Braut von Messina"
1804 Geburt der 2. Tochter Emilie,
Schiller f├╝hlt sein Ende nahen. Arbeitet noch an "Demetrius",
der aber nie erscheint. "Wilhelm Tell"
"Huldigung an die Kunst"
1805 Theaterbesuch am 29. April, bei dem er nach einem Fieberanfall
zusammen - bricht. Tod am 9. Mai


Quellen: "Schiller" v. Friedrich Burschell
"Die Schillers" v. Ellen Conradi Bleibtreu

322 Worte in "deutsch"  als "hilfreich"  bewertet