Computer

Art der Arbeit: Facharbeit

Der Computer

Datenverarbeitung

Informatik

Informatik ist die noch junge Wissenschaft von der automatischen Verarbeitung von Informationen mit dem Computer.

Der Begriff Informatik ist gebildet aus den Begriffen Information und Automatik.

W├Ąhrend man fr├╝her Informationen von Hand verarbeitete und auswertete, setzt man seit Mitte der 50er Jahre elektronische Datenverarbeitungsanlagen oder, wie man heute sagt, Computer ein. War fr├╝her die Bezeichnung elektronische Datenverarbeitung ├╝blich, spricht man heute von Informatik.

Hardware

W├Ârtlich ├╝bersetzt: harte Ware.

Ger├Ąte, welche man anfassen kann, z.B. Computer, Drucker, Tastatur, usw.

Computer k├Ânnen ├╝ber ein Netzwerk oder mit Hilfe eines Modems ├╝ber die Telefonleitung ├╝bertragen werden.

├ťber diverse Ger├Ąte gelangen Daten (Zahlen, Buchstaben, Messwerte) in die Zentraleinheit. Die Eingabe kann auf verschiedene Arten erfolgen: Tastatur; Maus, Scanner, Joystick, Mikrofon oder durch das elektronisches Musikinstrument (mit Soundkarte).

Programme und Dateien werden auf Disketten oder auf der Hardware gespeicher und bei Bedarf wieder abgerufen.

Die von der Zentraleinheit verarbeiteten Daten werden an den Drucker ausgegeben.

Zentraleinheit

Die Daten werden in der Zentraleinheit verarbeitet, verkn├╝pft, interpretiert und sortiert. Wichtige Komponenten sind der Prozessor (der eigentliche Rechner) und der Arbeitsspeicher (RAM), in dem Programme und Daten zwischengelagert werden.

Prozessor

Der Prozessor umfasst das Steuerwerk sowie das Rechenwerk. Er hat daf├╝r zu sorgen, dass die Befehle der Software auch ausgef├╝hrt werden.

Steuerwerk

Es steuert die Arbeit des Computers und sorgt daf├╝r, dass alle Operationen in der richtigen Reihenfolge ausgef├╝hrt werden.

Rechenwerk

Es f├╝hrt alle rechnerischen und logischen Operationen durch. Das Rechnen findet auf bin├Ąrer Basis statt. Das heisst, es werden nur die Zahlen 0 und 1 verarbeitet. Eine weitere Aufgabe des Rechenwerks besteht darin, logische Entscheide zu f├Ąllen. Dazu werden zwei bin├Ąre Zahlen (z.B. 00110100 und 00010100) miteinander verglichen. Von diesem Vergleich h├Ąngt es ab, auf welchem Weg der Prozessor weiterarbeitet. Heute kann ein Rechner pro Sekunde mehrere Millionen Zeichen verarbeiten.

Speicher

Der Speicher (englisch memory) hat die Aufgabe, Programme und Daten zu speichern und f├╝r die Bearbeitung bereit zu stellen. Er besteht aus winzigen Pl├Ąttchen aus Silicium die bis zu mehreren Millionen Zeichen speichern k├Ânnen.

Der Speicherbedarf f├╝r ein einzelnes Zeichen wird als Byte angegeben.

Festwertspeicher

Er dient zur Aufnahme eines Teils des Betriebssystems. Die in diesem Teil abgespeicherten Informationen k├Ânnen vom Anwender weder gel├Âscht noch ver├Ąndert werden (englisch Read Only Memory, abgek├╝rzt ROM).

Arbeitsspeicher

RAM (englisch Random Access Memory). Der Arbeitsspeicher ist jener Platz im Computer, wo Informationen aktiv verwendet werden. Wenn ein Programm ausgef├╝hrt wird, speichert das Betriebssystem das Programm und die dazugeh├Ârigen Dateien im Arbeitsspeicher. Als Masse werden Kilobyte und Megabyte verwendet. Beim Ausschalten des Computers werden alle im Arbeitsspeicher enthaltene Informationen gel├Âscht.

Um mit Windows arbeiten zu k├Ânnen brauchen wir mindestens 4MB, besser sind 8MB oder mehr.

1KB = 1024 Byte

1MB = 1024 KB = ca. 1 Miollion Byte

Bussystem

F├╝r die ├ťbertragung der Daten von der Zentraleinheit zu den Peripherieger├Ąten ben├Âtigt man ├ťbertragungsleitungen, Bus genannt. Man unterscheidet Busse mit 16 Bit, 32 Bit und 64 Bit. 16 Bit bedeutet, dass 16 Ziffern (0 oder 1, Bit genannt), parallel ├╝bertragen werden k├Ânnen. Je breiter der Bus (Anzahl der parallelen Leitungen), desto schneller kann der Computer arbeiten.

513 Worte in "deutsch"  als "hilfreich"  bewertet