Leichtathletik

1. Welche leichtathletischen Disziplinen werden in der Schule erlernt?
- Kurzstreckenlauf, Dauerlauf, evtl. H√ľrden- und Staffellauf
- Weitsprung und Hochsprung
- Ballwurf, Schleuderball, Kugelstoßen

2. Welche Disziplinen gibt es in den Sprungwettbewerben bei internationalen Meisterschaften?
Stabhochsprung, Weitsprung, Hochsprung, Dreisprung

3. Welche gibt es bei Wurfwettbewerben?
Kugelstoßen, Speerwerfen, Hammerwerfen, Diskuswerfen

4. Aus welchen Disziplinen besteht der Siebenkampf der Frauen?
110m H√ľrden, 200m, Speerwerfen, 800m, Weitsprung, Kugelstossen, Hochsprung

5. Aus was besteht der Zehnkampf der Männer?
110m H√ľrden, 400m, Speerwurf, 1 500m, Weitsprung, Kugelsto√üen, Hochsprung, Diskuswerfen, 100m, Stabhochsprung

6. Welche drei Laufbereiche kennt man in der Leichtathletik?
- Kurzstreckenlauf: 100m,200m, (110m und 100m H√ľrden)
- Mittelstreckenlauf: 400m, 800m, 1 500m, (400m H√ľrden)
- Langstreckenlauf: 3 000m, 5 000m, 10 000m, Marathon, (3 000m Hindernis)

7. Weltrekord √ľber 100m der M√§nner:
Maurice Greene mit 9,79sek (1999)
Weltrekord √ľber 200m der M√§nner:
Michael Johnson mit 19,32sek (1996)
Weltrekord √ľber 800m der M√§nner:
Wilson Kipketer mit 1:41,11 (1997)

8. Weltrekord √ľber 100m der Frauen:
Florence Griffith-Joyner mit 10,49
Weltrekord √ľber 200m der Frauen:
Florence Griffith-Joyner mit 21,34
Weltrekord √ľber 1 000m der Frauen:
Swetlana Masterkowa mit 2:28,98

9. Wie verläuft ein Tiefstart und was muss dabei alles beachtet werden?
Kommando: -Hände hinter der Startlinie schulterbreit auseinander
Auf die Pl√§tze -bodenber√ľhrung durch hinteres Knie
-Start aus Startblock mit verschiedenen Fusslängen
-Ballenkontakt zum Block
-Fingerhaltung geschlossen mit abgespreiztem Daumen
-Blick zum Boden

Kommando: - Hebung des Gesäßes und der Knie
Fertig - Körpergewicht auf Armen und Beinen
- Blick auf Boden
- Fingerhaltung wie oben

Kommando: - Laufsignal erst bei allgemein ruhiger Haltung
Los - Rumpfhebung mit Vorlage
- Lösen der Hände
- Kraft √ľber vorderes Bein
- vollkommenes Aufrichten des Körpers nach ca. 10m

10. Zwischen welchen beiden Starts wird unterschieden?
Die Sprintstrecken werden im Tiefstart angelaufen, während bei längeren Strecken der Hochstart erfolgt.

11. Aus was besteht der Weitsprung?
Er besteht aus Anlauf, Absprung, Flug und Landung.

12. Wie heissen die verschiedenen Weitsprungtechniken?
- Schrittweitsprung: Die Haltung die sich bei dem Absprung ergibt wird bis kurz vor der Landung beibehalten. Erst am Schluss wird das Sprungbein zum Schwungbein vorgezogen.
- Laufsprung: Fortsetzen der Laufbewegen der Luft; Schrittwechsel, d.h. das Schwungbein wird bei der Landung zum Sprungbein vorgezogen.
- Hangsprung: Schwungbein zum Sprungbein zur√ľckziehen, Beine und Arme parallel, Knie nach hinten abgewinkelt, bei Landung klappen Arme, Beine und Rumpf nach vorne.

13. Was muss beim Anlauf beachtet werden?
- höchste Geschwindigkeit beim Absprung
- Aufrichten des Rumpfes
- verstärktes Knieheben
- Verk√ľrzen der Schritte in der zweiten Anlaufh√§lfte

14. Was ist bei dem Absprung besonders wichtig?
- Bewegungswechsel (Anlauf nach vorne -- Absprung nach vorne-oben)
- schnelles Aufsetzen des Sprungbeins mit der ganzen Sohle
- Abbeugen des Sprungbeines
- Schwungbein und Arme einsetzen

15. Wie muss man sich auf die Landung vorbereiten?
- Schwungbein und Sprungbein parallel
- Beine nach vorne - oben, auf gleicher Höhe
- wenig Zwischenraum zwischen Rumpf und Oberschenkel
- Nachgeben in den Knien, verhindert Zur√ľckfallen

16. Wie heisst der Weltmeister im Weitsprung der Männer?
Mike Powell mit 8,95m. (1991)

17. Bei welcher Marke liegt der Weltrekord der Frauen?
Er liegt bei 7,52m. (Galina Tschistjakowa,UdSSR)

514 Worte in "deutsch"  als "hilfreich"  bewertet