Der Planet Venus

Der Planet "VENUS" (griech. planes ,Pl. planetes, planes = der Umherschweifende)

Die Venus geh├Ârt zu den Planeten des Sonnensystems. Es gibt 9 Planeten. Planeten sind Himmelsk├Ârper, die ihre Lage am Fixhimmelstern ver├Ąndern und daher auch Wandelsterne bezeichnet werden.
Der Merkur steht der Sonne am n├Ąchsten, dann folgen Venus, Erde und Mars. Diese vier Planeten haben einen festen Gesteinsboden.

Jupiter, Uranus, Saturn, Neptun bestehen dagegen Haupts├Ąchlich aus Eis, Gasen und fl├╝ssigen Stoffen, die wir auf der Erde nicht kennen.

Die Venus ist der hei├česte Planet ├╝berhaupt. Auf ihr herrscht unvorstellbare Hitze, fast 500┬░.

Venus und Erde k├Ânnte man f├╝r Geschwister halten. Sie sind fast gleich gro├č und fast gleich schwer etc.
Die Venus kreist in umgekehrter Richtung, und ihre H├╝lle ist viel schwerer als die Luft um unsere Erde herum, und besteht aus einem Gas, das wir niemals einatmen k├Ânnten.
Dieses Gas bildet die Sonnenhitze und wir k├Ânnen daher nicht einmal den Boden dieses Planeten erkennen.

Das liegt an merkw├╝rdigen, orangefarbenen Wolken, die aus lauter hochgiftigen
Schwefels├Ąuretropfen bestehen. Sie greifen sogar Felsgesteine und Metalle an und w├╝rden sofort unsere Lunge zerst├Âren.

Wenn sich die Venus links von der Sonne befindet, also nach Sonnenuntergang, nennt man sie in dieser Position "Abendstern". Wenn sich die Venus rechts von der Sonne befindet, kurz vor Sonnenaufgang am Morgenhimmel, wird ihr der Name "Morgenstern" gegeben.

Wenn Venus und Sonne in der selben Richtung liegen, kann man die Venus nicht beobachten, da sie vom Licht der Sonne ├╝berstrahlt wird.

Der ├Ąu├čerst seltene Fall, dass sich Venus genau vor der Sonne befindet, man nennt dies einen "Venusdurchgang", fand zum letzten Mal im Jahre 1882 statt, der Venusdurchgang n├Ąchste wird am 8. 6. 2004 sein.

Die Linie, auf der Sonne und Venus liegen, hei├čt Ekliptik. Sie steigt je nach Jahreszeit verschieden steil an.
Besonders an Fr├╝hlingsabenden und Herbstmorgen bildet die Ekliptik einen gro├čen Winkel mit dem Horizont (90┬░ - ϕ+23┬░), ϕ ist hierbei die geographische Breite.

Die Venus uml├Ąuft die Sonne in 224,7 Erdtagen in einem mittleren Abstand von 108,2 Mio. km. Auf einer fast kreisf├Ârmigen Bahn.

Ein Venustag ist dagegen mit 243 Tagen l├Ąnger als ein Venusjahr.
Der Radius der Venus ist 6052 km, die Dichte 5,24 g/cm┬│ und ihr Durchmesser ist 12000 km.

Der Planet Venus wurde mit etlichen Raumsonden wie etwa "Pioneer 13" und "Verena 13" n├Ąher erforscht.
So hat man z.B. ├╝berraschend festgestellt, dass es in der Lufth├╝lle der Venus bis zu hundertmal mehr Argon 36 zu geben scheint, als in der Erdatmosph├Ąre.
Festgestellt wurde auch, dass die Wolkendecke der Venus nur bis zu einer Tiefe von knapp 50km reicht.

Weiters hat man erforscht, dass der h├Âchste Gipfel des Venus - Massivs, den Mount Everest (8.848m), bei weitem ├╝berragt. Er ist 11.800m hoch.

Abschlie├čend ein Wort zum Namen Venus. Eine Reihe von r├Âmischen G├Âttern mussten f├╝r die Namengebung der Planeten herhalten. Wie Mars (Kriegsgott), Merkur (Gott der Kaufleute). Venus ist die G├Âttin der Sch├Ânheit und Liebe.

Warum dieser Planet eine weiblich G├Âttin ist, l├Ąsst sich vielleicht mit ihrer strahlenden Erscheinung, oder etwas negativer gesehen, mit ihrem stark ver├Ąnderlichem Glanz und ihrer wechselnden Position, bezogen auf die Sonne
erkl├Ąren.



516 Worte in "deutsch"  als "hilfreich"  bewertet