Homo Faber - Ein Bericht


Autor: Max Frisch

Titel: Homo Faber (Ein Bericht)

Walter Faber = Homo Faber

= Umgestalter
- wird von Hanna als Spitzname benutzt
- ,,Faber" - geschickt, kunstfertig, (Handwerker, Arbeiter)
- exakter Mensch der Wissenschaft und Technik
- glaubt an Statistik, Maschinen und Fortschritt
- hält an technischem Weltbild fest
- glaubt nicht an Schicksal und FĂĽgung, sondern an Zufall und
Wahrscheinlichkeit
- vergöttert die Vernunft
- Sentimentalität ist ihm verhast

- Einstellungsänderung erfolgt durch verschiedene Ereignisse

1. Flugzeugabsturz
2. Tod seines Freundes Joachim
3. Tod seiner Tochter Sabeth

- nach den drei statistisch unwahrscheinlichen Hergängen ist Faber zu einem anderen Mensch geworden
- glaubt einen Teil seines Lebens verpasst zu haben und das Leben eines anderen zerstört zu haben
- er ist auĂźerdem unschuldig, schuldig geworden in Bezug auf die Liebesbeziehung durch Hannas Verheimlichung der Vaterschaft (Ă–dipushandlung)
- SchuldgefĂĽhle zwingen Faber zur Selbstuntersuchung, deshalb schreibt er einen Bericht
- versucht sein Leben zu rechtfertigen

160 Worte in "deutsch"  als "hilfreich"  bewertet