Sanfter Tourismus am Beispiel Lesachtal

Sanfter Tourismus

am Beispiel Lesachtal

Geografische Lage


Das Lesachtal ist ein Hochalpental im s├╝dwestlichsten Teile K├Ąrntens. Es liegt zwischen den Karnischen Alpen (im S├╝den) und den Lienzer Dolomiten (im Norden).


Allgemeines ├╝ber das Lesachtals


4 Orte, schlossen sich 1972 zur Gemeinde Lesachtal zusammen:
Birnbaum
Liesing
St. Lorenzen
Maria Lugau

Die Gemeinde erstreckt sich ├╝ber ein Gebiet von 190 km┬▓ und hat 1700 Einwohner, wobei ein charakteristisches Merkmal f├╝r das Tal die vielen kleinen Streusiedlungen sind.

Landwirtschaft, Tourismus sind die wichtigsten Einkommensquellen des Tales, wobei die beiden Wirtschaftsformen gleicherma├čen von einander abh├Ąngig sind.


Insgesamt werden 110.000 ├ťbernachtungen j├Ąhrlich in den 1500 zu Verf├╝gung stehenden G├Ąstebetten gez├Ąhlt. Die meisten Touristen sind begeisterte Bauernurlauber.



Auszeichnungen


1991 wurde das Lesachtal zur "Europas umweltfreundlichster und naturbelassenster Alpengemeinde" ausgezeichnet.
Au├čerdem wurde das Lesachtal zur Landschaft des Jahres 1995/96 gek├╝rt. Zus├Ątzlich ist es Mitglied der Angebotsgruppe "Dorfurlaub in ├ľsterreich".

Aktivit├Ąten


Fischen:
hochalpines Wildwasser - Fliegenfischen in Verbindung mit unvergleichlicher Natursch├Ânheit.

Das Wasser hat Trinkwasserqualit├Ąt

Fische: Bachforelle, Regenbogenforelle, Bachsaibling, Äsche,
Angeboten werden ua.:
    Fliegenfischerlehrg├Ąnge Erlebnistage an der Gail,

Reviere: Patern - Aue, Luggauer B├Âden, Pergila Pl├╝mpfe, B├Ąrf├Ąlle

Rafting, Hydrospeed

entlang der Karnischen Alpen auf der Gail
Kajak:
von Schwierigkeitsgrad 1 - 4; See bzw. Fl├╝sse (Gail, Drau)
Canyoning:
Neopren - Anzug, Flossen - Kopf voraus die Stromschnellen hinunter
Mountainbiking
Paragliding
Trekking
Wandern
300 km markierte Wanderwege f├╝hren an wundersch├Ânen Kapellen, Kirchen & M├╝hlen vorbei.
Klettern f├╝r alle Schwierigkeitsgrade
Langlaufen

    Naturrodelbahn

• Mineralheilwasser Tuffbad

B├Ąder gegen rheumatische Beschwerden
Dampfbad
Inhalationen zur Reinigung der Atemwege
Massagen (Unterwasser, Ganzk├Ârper, Teilmassagen)
Reflexzonenmassagen
Fangopackungen (Heilschlamm), Heublumenpackungen


Gr├╝nde f├╝r sanften Tourismus


Das es im Laufe der Jahre nicht zu einer ├╝bertouristischen Entwicklung ge - kommen ist, ist wohl zum einen auf die relative Abgeschiedenheit des Tales und zum anderen auf die Mentalit├Ąt der Lesachtaler zur├╝ckzuf├╝hren.

Leitidee:
F├╝r die Menschen soll der Lebens -, Kultur - und Wirtschafts -, Erholungs - und Naturraum im Mittelpunkt stehen. Einer dieser Ideen ist die vorhandenen Ressourcen im Tal zu nutzen, dazu z├Ąhlt in erster Linie die Nutzung der intakten Landschaft und Umwelt f├╝r den Tourismus.
Das hei├čt, dass die intakte Landschaft die wichtigste Ressource dieses Tales ist, da dies das beste Verkaufsargument f├╝r jeden Touristen ist.

Der Wintertourismus spielt im Lesachtal eine untergeordnete Rolle, da es keine Schilifte gibt und es zuk├╝nftig auch keine geben wird.

Ziel ist ein sanfter Wintertourismus mit Schwerpunkt Winterwandern, Langlaufen & Rodeln, um die Umwelt zu schonen.


Unterbringung



Es gibt viele verschiedene Arten der Unterbringung. Angefangen mit kleinen Pensionen bis hin zu luxuri├Âsen Ferienwohnungen die allerdings auch recht teuer sind. Am beliebtesten sind Zimmer und Ferienwohnung direkt bei Bauern.



Am Beispiel einer Vierk├Âpfigen Familie mit einer 5 - j├Ąhrigen Tochter und einem 10 - j├Ąhrigen Sohn die Urlaub

Sanfter Tourismus

am Beispiel Lesachtal


Allgemeines ├╝ber das Lesachtals


4 Orte, schlossen sich 1972 zur Gemeinde Lesachtal zusammen:
Birnbaum
Liesing
St. Lorenzen
Maria Lugau

Die Gemeinde erstreckt sich ├╝ber ein Gebiet von 190 km┬▓ und hat 1700 Einwohner, wobei ein charakteristisches Merkmal f├╝r das Tal die vielen kleinen Streusiedlungen sind.

Landwirtschaft, Tourismus sind die wichtigsten Einkommensquellen des Tales, wobei die beiden Wirtschaftsformen gleicherma├čen von einander abh├Ąngig sind.


Insgesamt werden 110.000 ├ťbernachtungen j├Ąhrlich in den 1500 zu Verf├╝gung stehenden G├Ąstebetten gez├Ąhlt. Die meisten Touristen sind begeisterte Bauernurlauber.


Auszeichnungen


1991 wurde das Lesachtal zur "Europas umweltfreundlichster und naturbelassenster Alpengemeinde" ausgezeichnet.
Au├čerdem wurde das Lesachtal zur Landschaft des Jahres 1995/96 gek├╝rt. Zus├Ątzlich ist es Mitglied der Angebotsgruppe "Dorfurlaub in ├ľsterreich".

Aktivit├Ąten


Fischen
Rafting
Hydrospeed
Kajak
Canyoning

Paragliding

Trekking
Wandern

Die Leitidee des Sanften Tourismus im Lesachtal ist es die vorhandenen Ressourcen so gut wie m├Âglich zu n├╝tzen, ohne dabei auch einen Massentourismus (wie z B am Arlberg,...) zu setzen.

608 Worte in "deutsch"  als "hilfreich"  bewertet